"Line of the Year Award" in Kitzbühel vergeben

Rund 200 Leute versammelten sich am vergangenen Samstag im ausverkauften Kino Kitzbühel um bei der Verleihung des "Line of the Year Awards" dabei zu sein. Im Rahmen der Kitzbühel Freeride Weeks, welche unter der Regie von Matthias Haunholder und Matthias Mayr statt findet, wurden heuer zum ersten Mal die besten Lines der Damen und Herren prämiert!

Die Wahl wurde dabei auf 2 Säulen gestellt! Zum Einen konnten die Fans auf der Homepage des Awards ihre Stimmen abgeben, diese Abstimmung wurde von einer Fachjury abgerundet. Die Grundidee hinter dem Award erklärt Hauni wie folgt, „Oft spricht man beim Filmen davon, dass ein Run die Linie des Jahres ist. Wir wollen mit dem LOTY die Linien von Außenstehenden bewerten lassen und so miteinander vergleichen.“ 

Dieses Jahr machten es die 15 nominierten Lines nicht einfach und so hatte die Jury, bestehend aus Daron Rahlves, Mitch Tölderer, Martin ‚McFly‘ Winkler, Hannes Kropik und Heinz Reich, eine sehr schwere Aufgabe vor der Brust. "Es war wirklich sehr schwer die Vielfalt des Freeridens miteinander zu vergleichen. Für mich gab am Ende die Overall Impression den Ausschlag, aus meiner Sicht haben die richtigen Lines gewonnen, wobei jeder der Athletinnen und Athleten ein absoluter Hero ist!", sagte Hannes Kropik, Stv. Chefredakteur beim Sportmagazin zur Jurywahl.

AND THE WINNERS ARE
Die ersten Sieger des Titels "Line of the Year" sind Shades of Winter Mastermind Sandra Lahnsteiner mit einer spektakulären Big Mountain Line in Alaska 2014, bei den Herren konnte sich sich Fabi Lentsch mit einer extremen Pillow Line durchsetzen. Wir gratulieren recht herzlich und sind schon gespannt, was uns die Beiden noch alles zeigen werden!!

Ergebnisse des „Line of the Year“-Awards:

Damen:
1.    Sandra Lahnsteiner
2.    Pia Widmesser
3.    Aline Bock

Herren:
1.    Fabian Lentsch
2.    Tobi Tritscher
3.    Max Zipser

Wir finden es war eine sehr gelungene Premiere und sind schon auf die kommenden Siegerruns gespannt. 

Tagged Spots